Salam!

Herzlich Willkommen

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis SS 2017

 

Das Kommentierte Vorlesungsverzeichnis für das Sommersemester 2017 des Bachelorstudiengangs "Islamische Theologie" kann hier heruntergeladen und im Folgenden nachgelesen werden:

 

Vorlesungen

Glaubensgrundlagen (ʿaqāʾid) I

Dozent: Prof. Dr. Mahdi Esfahani

Ort: Großer Seminarraum

Zeit: Dienstags und donnerstags von 11:15 Uhr bis 12:45 Uhr

Modul: Theologie und Glaubenslehre (kalām wa ʿaqāʾid)

Beschreibung: Die Vorlesung bietet einen ersten Einblick in die Grundlagen der islamischen Glaubenslehre. Hierbei wird zunächst einmal die Rolle des Intellekts als Erkenntnisorgan in der islamischen Theologie beleuchtet, bevor dann in einem weiteren Schritt das Thema der Erkenntnis Gottes und der göttlichen Namen und Eigenschaften behandelt und dargestellt wird. Auf dieser Grundlage wird dann die Bedeutung des Prophetentums diskutiert, wobei hier auf die Frage eingegangen wird, inwieweit sich Prophetentum und Gotteserkenntnis gegenseitig bedingen. Ziel der Vorlesung ist es, einen ersten Überblick über die vorgestellten Glaubensgrundlagen und ihre theologische Bearbeitung zu erhalten und dabei ein selbständiges reflektiertes Denken über die erworbenen Kenntnisse zu entwickeln.

 

Praktische Ethik

Dozent: Prof. Dr. Mahdi Esfahani

Ort: Großer Seminarraum

Zeit: Mittwochs von 11:15 Uhr bis 12:45 Uhr

Modul: Ethik (aḫlāq)

Beschreibung: Die Vorlesung gilt als Einführung in die Wissenschaft der praktischen Ethik unter islamischen Gesichtspunkten. Inhaltlich werden hier vor allem koranische Verse und Überlieferungen zum Thema „Ethik und ihr Bezug zum alltäglichen Leben“ analysiert und erläutert, um somit die Grundsätze einer islamischen Ethik herauszuarbeiten und wiederzugeben.

 

Geschichte des Islams I

Dozent: Markus Gerhold, M.A.

Ort: Großer Seminarraum

Zeit: Samstage am 29.04., 20.05., 10.06., 01.07. und 08.07. von 11:15 Uhr bis 12:45 Uhr und von 14:15 Uhr bis 17:45 Uhr

Modul: Geschichte des Islams und der muslimischen Zivilisation

Beschreibung: Der erste Teil dieser Vorlesungsreihe stellt zunächst einmal die verschiedenen Methoden und Herangehensweisen der Geschichtsschreiber an Geschichte an sich zur Diskussion, um somit die Auswirkungen der verschiedenen Methoden auf das jeweilige Geschichtsbild untersuchen und begreifen zu können. Auf dieser Basis wird dann die vor- und frühislamische Zeit wissenschaftlich in den Fokus genommen und historisch genau betrachtet und kontextualisiert. Dabei wird vor allem der Prophetenbiographie (sīra) ein wesentlicher Platz eingeräumt, da sie den entscheidenden Ausgangspunkt für den weiteren Verlauf der islamischen Geschichte bildet.

 

Allgemeine Geschichte der Religionen

Dozent: PD Dr. Hamid Reza Yousefi, Dr. Christian Handschuh und Dr. Hans-Michael Haußig

Ort: Großer Seminarraum

Zeit: Sonntage am 30.04., 14.05., 28.05., 11.06., 25.06. und 09.07. von 11:15 Uhr bis 12:45 Uhr und von 14:15 Uhr bis 17:45 Uhr

Modul: Die verschiedenen Religionen und ihre Denominationen

Beschreibung: Diese Einführungsvorlesung erörtert in einem ersten Schritt ganz allgemein den Religionsbegriff, d.h. es wird der Frage nachgegangen, was Religion aus religionswissenschaftlicher Sicht eigentlich ist und wie sie sich zu einem personalen Glaubensakt verhält. Nach dieser kurzen Analyse erfolgt eine allgemeine Einführung in die Geschichte und Entwicklung alter Religionen sowie eine Einführung in den Zoroastrismus. Daran schließt sich eine geschichtliche Darstellung der jüdischen und christlichen Religion an, wobei hier die verschiedenen Ausformungen, die in einzelnen Epochen und Regionen stattgefunden haben, mit Berücksichtigung finden. Ziel dieser Lehrveranstaltung ist neben dem Erwerb von historischen Grundkenntnissen der einzelnen Weltreligionen das Wahrnehmen und Kennenlernen religiöser Vielfalt und die Entwicklung einer Bereitschaft zum interreligiösen Dialog.

 

Seminare

Methoden der wissenschaftlichen Arbeit I

Dozent: Dr. Osman Hajjar

Ort: Großer Seminarraum

Zeit: Donnerstags von 14:15 Uhr bis 15:45 Uhr

Modul: Methodologie

Beschreibung: In diesem Seminar erlernen die Studierenden die verschiedenen Methoden und Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens als Grundlage für jede weitere selbständige und erfolgreiche Forschungsarbeit. Hierbei wird ihnen beigebracht, wie man richtig recherchiert, wie man mit Quelltexten arbeitet und diese bibliographiert, es wird der Umgang mit der Lektüre theoretischer Texte eingeübt und wie man schriftliche Arbeiten nach wissenschaftlichem Standard verfasst. Darüber hinaus erhalten die Studierenden ein umfassendes Wissen über die notwendigen Regeln für die Transkription bzw. Transliteration arabischsprachiger Texte.

 

Alltagspraktische islamische Rechtsbestimmungen (al-aḥkām al-ʿamalīya)

Dozent: Evgin Akbulak, M.A.

Ort: Großer Seminarraum

Zeit: Samstage am 22.04., 13.05., 03.06., 24.06. und 15.07. von 11:15 Uhr bis 12:45 Uhr und von 14:15 Uhr bis 17:45 Uhr

Modul: Verständnis der islamischen Rechtsnormenlehre und ihre Grundlagen (fiqh wa-uṣūl)

Beschreibung: Dieses Seminar vermittelt einen detaillierten und wissenschaftlichen Überblick über die alltäglichen islamischen Lebenspraktiken im Kontext der islamischen Jurisprudenz (fiqh). Behandelt werden Themen, wie das Gebet, das Fasten, die rituelle Reinheit usw. Die Studierenden sollen hierbei ein Verständnis für die Grundthemen aus der Rechtsnormenlehre und der Jurisprudenz entwickeln sowie die Fähigkeit, diese eigenständig zu reflektieren und zu erläutern.

 

Übungen

Rezitation und Intonation des Korans I (taǧwīd)

Dozent: Ahmad Al-Korani, B.A.

Ort: Großer Seminarraum

Zeit: Dienstags von 14:15 Uhr bis 15:45 Uhr

Modul: Koran und Hadith

Beschreibung: In dieser Übung geht es darum, die tağwīd-Regeln für die korrekte Aussprache der koranischen Verse zu erlernen und eine Einführung in die Kunst der Koranrezitation zu erhalten. Anhand von Leseübungen wird das erlernte Wissen direkt angewendet, so dass gleichzeitig ein praktischer Umgang mit der Sprache des Korans stattfindet. Überdies werden die Studierenden auch kurze Passagen aus dem Koran auswendig lernen, was zum einen zur Festigung der tağwīd-Regeln dient und zum anderen dazu, die Studierenden mit ersten wichtigen theologischen Grundpositionen des Korans vertraut zu machen.

 

Sprachkurse

Arabisch I

Dozent: Mohammad Wannous, M.A. und Tim Leibner

Ort: Großer Seminarraum

Zeit: Dienstags, donnerstags von 16:15 Uhr bis 17:45 Uhr und mittwochs von 14:15 Uhr bis 15:45 Uhr und von 16:15 Uhr bis 17:45 Uhr

Modul: Sprache und Literatur

Beschreibung: Der Sprachkurs Arabisch I vermittelt neben einer Einführung in die arabische Schrift und Phonetik erste Grundkenntnisse der arabischen Grammatik in Bezug auf Syntax und Morphologie. Schrift und Phonetik sowie Syntax und Morphologie werden anhand von praktischen Übungen einstudiert, die gleichzeitig den Studierenden einen notwendigen und alltagstauglichen Grundwortschatz in die Hand geben. Der wöchentlich an drei Tagen stattfindende Sprachkurs wird von einem Tutorium begleitet, in dem das bisher Erlernte gefestigt und vertieft werden soll.

 

Auslandssprachkurs Arabisch

Dozent: wird noch bekanntgegeben

Ort: wird noch bekanntgegeben

Zeit: Sommerferien, vorlesungsfreie Zeit

Modul: Sprache und Literatur

Beschreibung: Der vierwöchige Intensivsprachkurs im Ausland dient der Anwendung und Vertiefung der bisher in Arabisch I erworbenen Sprachkompetenzen und soll darüber hinaus die sprachliche Kommunikationsfähigkeit der Studierenden fördern und stärken.

 

Berufsorientierte Kurse

Berufsorientierung, Einführung in das Lektorat

Dozent: Dr. Markus Fiedler

Ort: Großer Seminarraum

Zeit: Samstage am 06.05., 27.05., 17.06. und 22.07. von 11:15 Uhr bis 12:45 Uhr und von 14:15 Uhr bis 17:45 Uhr

Modul: Fähigkeitsausbildung

Beschreibung: Der berufsorientierte Kurs „Einführung in das Lektorat“ gibt einen Einblick in das heutige Berufsbild eines Lektors und die verschiedenen Arten des Lektorats. Behandelt werden hierbei das Wissenschafts- bzw. Fachlektorat, das stilistische Lektorat und besonders auch das Lektorat arabischsprachiger und islamischer Texte. In praktischen Übungen erlernen die Studierenden die Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens und Lektorats und erhalten somit eine Qualifikation für einen späteren möglichen Berufseinstieg in diesem Bereich.

Erstellt am: 03. April 2017